Freitag, 13.07.2018 20:00 Uhr

Ökumenische Werkstatt Glaube & Vernunft

Gotteserfahrung heute – zwischen subjektivem Gefühl und rationalem Verstehen

Nachlese

Was bedeutet es, im 21. Jahrhundert von Gotteserfahrung zu sprechen? Kann Gott überhaupt „erfahren“ werden? Und was unterscheidet diese Erfahrung von anderen Erfahrungen? Von welchen Gotteserfahrungen spricht die Bibel – und welche Zugänge dazu eröffnet sie? Welche unterschiedlichen Wege haben die Weltreligionen genommen, um das erfahrbar zu machen, was sie jeweils Gott nennen? In welchem Zusammenhang stehen Gotteserfahrung und Sinnerfahrung? Sind Gotteserfahrungen immer Sinnerfahrungen bzw. kann auch ohne die Annahme Gottes Sinn erfahren werden? Welche Rolle spielen die Kirchen für die Gotteserfahrung, stehen sie dieser entgegen oder machen sie diese erst möglich? Schließlich: gibt es gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die das Zustandekommen von Gotteserfahrung erleichtern oder erschweren? Diesen und ähnlichen Fragen will sich die Werkstatt Glaube und Vernunft mit dieser Gesprächsreihe widmen und sich dabei vor allem um ein Verständnis der vielfältigen Aspekte von Gotteserfahrung bemühen, die an insgesamt acht Abenden in der Gruppe diskutiert werden.

Über die Werkstatt Glaube und Vernunft: „Ich möchte an Gott glauben, kann es aber vernünftigerweise nicht“ – so oder so ähnlich formulieren häufig Menschen ihre Probleme mit dem christlichen Glauben angesichts immer größeren Wissens über den Menschen und die Welt. Es stellt sich daher die Frage, ob christlicher Glaube sich diesem Wissen gegenüber argumentativ behaupten kann oder nicht umgekehrt grundsätzlich in Frage gestellt ist, ob unser Glaube „vernünftig“ ist angesichts des (nicht nur) naturwissenschaftlichen Fortschritts. Der weltanschaulich offene und ökumenische Gesprächskreis stellt sich ausdrücklich diesen Fragen und möchte einen Raum des Austauschs und der Reflexion anbieten, wie der christliche Glaube vor der Vernunft verantwortet werden kann. Alle am Christentum Interessierten, alle Suchenden und Fragenden sind herzlich willkommen
und treffen sich etwa einmal im Monat im Gemeindezentrum St. Johannes, Bachgasse 5. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht! Wir freuen uns über jede(n) Teilnehmer(in). Die einzelnen Abende werden von Mitgliedern der Gruppe gestaltet, meist durch einen kurzen Text oder einen kleinen Impuls, der als Sprungbrett für die anschließende Diskussion dient. Es gibt auch eine Mailing-Liste, so dass man mitdenken kann auch wenn man persönlich nicht immer dabei sein kann.
Weitere Informationen bei:
Manfred Oevers E-Mail: manfred.oevers@gmail.com oder Tel.: 0176-63491230
Ralf Lutz E-Mail: rglutz@t-online.de oder Tel.: 0151-15785134


Veranstaltungsort:

Gemeindehaus St. Johannes

Bachgasse 5
72072 Tübingen

Lageplan