Trauung

Die kirchliche Trauung gehört für viele Paare zu den Höhepunkten ihres gemeinsamen Lebens. Zuständig für Ihre kirchliche Trauung ist das Pfarramt, in dessen Seelsorgebezirk entweder Sie als Brautleute oder Ihre Eltern den Wohnsitz haben. Falls Sie nicht zur Stiftskirchengemeinde gehören, nehmen Sie bitte zunächst Kontakt zu Ihrem zuständigen Pfarramt auf.

Bevor Sie einen Termin für Ihre Hochzeit festlegen, sollten Sie in jedem Fall zunächst klären, ob die Stiftskirche frei ist und Ihre Pfarrerin/Ihr Pfarrer ebenfalls Zeit hat. Die Kirche ist gerade im Sommer viel genutzt, weshalb sich eine rechtzeitige Kontaktaufnahme empfiehlt.

Fragen zur Trauung

  • add Wir möchten uns gerne kirchlich trauen lassen. Wo müssen wir uns anmelden?

    Melden Sie Ihre Trauung bitte im Gemeindebüro an und stimmen Sie den Termin und den Ort der Trauung mit dem Gemeindebüro und mit dem/der trauenden Pfarrer/in ab. 

  • add Wie läuft eine kirchliche Trauung ab?

    Haben das Paar und alle Gäste in der Kirche Platz genommen, beginnt der Gottesdienst mit Begrüßungsworten und Gesang. Nach der Predigt über den Trauspruch schließt sich die eigentliche Trauung an. Danach wird der Gottesdienst mit einem Fürbittengebet, dem Vaterunser und der Bitte um den Segen beendet. An der Ausgestaltung der Trauung können sich das Paar oder die Trauzeugen durch Auswahl der Lieder, der Musik, der Gebete und Lesungen beteiligen.

  • add Wie lauten die formalen Voraussetzungen für eine kirchliche Trauung?

    Beide Ehepartner wünschen eine kirchliche Trauung.
    Mindestens einer der Ehepartner gehört der evangelischen Kirche an.
    Es bestehen keine gravierenden seelsorgerlichen Bedenken gegen das Zustandekommen der Ehe und den Umgang der Ehepartner miteinander.
    Die standesamtliche Eheschließung des Paares ist in Deutschland vor der Trauung nachweislich vollzogen.

  • add Was benötigen wir für das Traugespräch?

    Bei dem Traugespräch geht es zunächst um Sie als Paar. Dann geht es um die Abstimmung der Gestaltung des Gottesdienstes (Auswahl eines Trauspruches, der Lieder und Musik, der Blumen in der Kirche). Bringen Sie bitte eine Bestätigung mit, dass die Trauung beim Standesamt angemeldet ist (wird vom Standesamt ausgestellt) bzw. ein Heiratsurkunde, wenn die Trauung auf dem Standesamt bereits stattgefunden hat.

  • add Wie finden wir einen passenden Trauspruch?

    Der Trauspruch soll zu Ihrem Leben passen. Vielleicht haben Sie schon eine Bibelstelle gefunden. Falls  Sie noch suchen, können Sie sich z.B. unter www.trauspruch.de informieren.

  • add Müssen wir vor der kirchlichen Hochzeit standesamtlich heiraten?

    Ja, die kirchliche Trauung findet nach der standesamtlichen Trauung statt. Die Ehe ist nach evangelischem Verständnis kein Sakrament. Sie ist ein „Gottesdienst anlässlich der standesamtlichen Trauung“.

  • add Können wir uns auch in einer anderen Kirche trauen lassen?

    Ja, das geht. Allerdings sind dann oft die Zuständigkeiten nicht ganz klar. Also, welche/r Pfarrer/in mach dann die Trauung? Wer kümmert sich um was? Viele Kirchengemeinden erheben für Trauungen von Paaren, die nicht aus der eigenen Gemeinde sind, eine Gebühr. Sprechen Sie rechtzeitig mit beiden Pfarrämtern. Hier an der Stiftskirche und in der Gemeinde, in der Sie sich trauen lassen möchten.

  • add Können wir selber festlegen, wie der Gottesdienst aussieht und mitgestalten?

    Ja. Die kirchliche Trauung gibt einen gewissen Rahmen vor, bietet aber auch viele Gestaltungsmöglichkeiten. Die Einzelheiten besprechen Sie mit der/m trauenden Pfarrer/in.

  • add Links

Kontakt

Cornelia Steiff

Sekretärin
Gemeindebüro
Neckarhalde 27
72070 Tübingen
Telefon: 07071/79525420
Fax: 07071/79525452
gemeindebuero.tuebingen.stiftskirchedontospamme@gowaway.elkw.de

Bürozeiten: Mo, Di, Do, Fr 9-12 Uhr