Weigle-Orgel

Die Stiftskirchenorgel ist mit ihren fast 5000 Pfeifen das größte Musikinstrument Tübingens. Wegen der besonders gelungenen Abstimmung auf den Raum der Kirche vermag sie Gottesdienste und Konzerte zu einem besonderen Klangerlebnis zu machen.

Spendenkonto

Förderverein Stiftskirchenorgel e.V.
IBAN DE05 6415 0020 0001 6534 18
KSK Tübingen (BIC: SOLADES1TUB)

Klangbeispiele

Louis Vierne: Toccata b-moll

Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.

 

Dieterich Buxtehude: Magnificat primi toni BuxWV 203

Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.

 

Johann Sebastian Bach: Herr Jesu Christ, dich zu uns wend BWV 655 aus den "Leipziger Chorälen"

Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter YouTube abgespielt.

 

50 Jahre Stiftskirchenorgel Tübingen

Ein Film von M. Drews.

Mit Klick auf das Vorschaubild wird das Video beim Anbieter Vimeo abgespielt.

 
 
 

Die Disposition der Tübinger Stiftskirchenorgel (Weigle 1965/Rensch 2001)

  • add Die einzelnen Werke

    I  Hauptwerk

    Prästant 16´
    Quintadena 16´
    Prinzipal 8´
    Rohrgedeckt  8´
    Spillpfeife 8´
    Gambe  8´   
    Oktave 4´
    Koppelflöte 4´
    Quinte 2 2/3´
    Oktave 2´
    Flachflöte 2´
    Mixtur 5fach 2´
    Klingend Scharf 5fach 1 1/3´
    Cornett 3-5fach 8´
    Fagott 16´
    Trompete 8´
    Clarine 4´

    II/I    III/I     Sub III/I   

    II  Brustwerk

    Gedeckt 8´
    Quintviola 8´
    Kleinprästant 4´
    Rohrflöte 4´
    Gemshorn 4´
    Kleinoktave 2´
    Nachthorn 2´
    Gemsnasat 1 1/3´
    Sifflet 1´
    Sesquialter 2fach 2 2/3´
    Scharfzimbel 4fach 1´
    Dulzian 8´
    Schalmey  4´

    ÍII/II   Sub III/II   Tremulant

    III Schwellwerk

    Bourdon 16´
    Geigend Prinzipal 8
    Hölzern Flöte 8´
    Salizional  8´
    Vox coelestis  8´
    Singend Oktav 4´
    Hohlflöte 4´
    Nasatquinte 2 2/3´
    Feldflöte 2´
    Blockterz 1 3/5´
    Septimflöte 1 1/7´
    Blockflöte 1´
    Nonenflöte 8/9´
    Grobmixtur 6fach 2´
    Basson 16´
    Trompette harmonique 8´
    Hautbois 8´
    Clairon 4

    Tremulant

    Pedal

    Untersatz  32´
    Prinzipal 16´
    Subbass 16´
    Gedacktpommer 16´
    Oktavbass 8´
    Spitzflöte 8´
    Violon  8´
    Dolkan  4´
    Dolkan 2´
    Theorbe 3fach 5 1/3´
    Choralbass 3fach 2 2/3´
    Posaune 16´
    Dunkeltrompete 8´
    Fagott 8´ (=Basson 8´)
    Clairon 4´

    III/P   II/P   I/P  Super III/P (elektrisch)
    III/P   II/P   I/P (mechanisch)

    Mechanische Spieltraktur

    Elektrische Registertraktur

    Elektronische Setzeranlage

    Walze

Kontakt

Prof. Jens Wollenschläger

1. Organist
Hochschule für Kirchenmusik
Gartenstraße 12
72074 Tübingen
Telefon: 07073/8529543
jens.wollenschlaegerdontospamme@gowaway.elkw.de