Aktuelles

19.09.2018

Bach im Jazz-Gewand: Das Dieter Ilg Trio

Der Tübingen Jazzveranstalter Jazz im Prinz Karl präsentiert am 23.09.2018 um 20:00 Uhr in der Tübinger Stiftskirche das Trio des Jazz-Bassisten Dieter Ilg. Eine Woche vor dem Tübinger Bachfest 2018 präsentiert „Jazz im Prinz Karl“ das Trio des Bassisten Dieter Ilg, das die Werke von Johann Sebastian Bach als Ausgangspunkt für Reise in feinsten kammermusikalischen Jazz nimmt.
Aus der großen Zahl von Werken des berühmten Barockmeisters schöpft der Kontrabassist intuitiv das Material für sein Trio; mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral am Schlagzeug. Kammer-Jazz, intim und extrovertiert zugleich, verblüffend dynamisch. Ilgs Trio hebt Grenzen zwischen musikalischen Epochen und Genres auf und erschafft schlicht und einfach pure Musik. Überzeugend konsequent wie tiefgründig, und mit feinsinnigem Gespür. Ein auf höchstem Niveau interagierendes, akustisches Trio.

mehr »


15.09.2018

MOTETTE - „Lobet den Herrn, alle Heiden“

In der nächsten Motette "Auf dem Weg zum Bachfest 2018" am Samstag, den 22.9.2018 um 20 Uhr in der Stiftskirche Tübingen singt der Knabenchor Capella Vocalis aus Reutlingen unter dem Motto „Lobet den Herrn, alle Heiden“ Werke von J.S. Bach (Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“, BWV 230), Werke der Bach-Familie, von Johannes Brahms (Motette „Ach arme Welt“), Max Reger (Choralkantate „Auferstanden, auferstanden“) u.a.. Außerdem musizieren Jan Jerlitschka (Altus), Stephen Blaich (Orgel), die Leitung hat Christian J. Bonath.
Der Eintritt ist frei!

mehr »


15.09.2018

Die neue MOTETTEN-Vorschau Herbst / Winter 2019 ist druckfrisch erschienen

Sie finden in dieser neuen MOTETTEN-Vorschau nicht nur alle „PRIMA-VISTA“-Termine 2018 sowie die der Führungen in der Stiftskirche, sondern auch die Terminübersicht über die „Weitere Kirchenmusik“ mit Kantatengottesdiensten und Konzerte in Tübingen. Zahlreiche Motetten bereiten auf das „Internationale Bachfest“ vor, das vom 28.9.-7.10.2018 in Tübingen unter dem Thema „Bach bearbeitet“ stattfinden wird. Der Eintritt zu allen Motetten ist frei!

mehr »


13.09.2018

Musik im Gottesdienst

Der Chor "Durham singers" aus der britischen Partnerstadt Tübingens singt nur nicht in der MOTETTE um 20 Uhr, sondern auch im 10-Uhr-Gottesdienst der Stiftskirche Tübingen am kommenden Sonntag. Es erklingen Chorwerke von Thomas Tomkins ("O sing unto the Lord a new song") und James MacMillan ("A new song"). Dazu spielt Francesca Massey Orgelwerke von Henry Purcell (Voluntary in G) und J.S. Bach (Praeludium G-Dur, BWV 541).

mehr »


10.09.2018

SWR 2 Treffpunkt Klassik extra am Samstag, 15.9.2018 10.30-12.00 Uhr

Auf dem Weg zum Bachfest 2018 finden seit Jahren vorbereitende (Gesprächs-)Konzerte, Motetten und Seminare statt. Nun im Endspurt wird sich die ‚Musikstunde‘ auf SWR 2 ab dem 24.9.2018 eine Woche lang täglich von 9.05-10.00 Uhr mit dem Thema „Bach bearbeitet“ beschäftigen. Und am Samstag, den 15.9.2018 wird Kantor Ingo Bredenbach/Stiftskirche Tübingen bei „SWR 2 Treffpunkt Klassik extra“ von 10.30-12.00 Uhr zu Gast sein, um ausführlich zum Bachfest 2018 in Tübingen und zu dessen Thema „Bach bearbeitet“ interviewt zu werden. Zahlreiche Klangbeispiele werden die Thematik ‚illustrieren‘.

mehr »


10.09.2018

9. Benefizmatinée für den Bösendorfer-Flügel der Stiftskirche

Am Sonntag, den 16.9.2018, findet von 11.15-11.45 Uhr die 9. Benefizmatinée für den Bösendorfer-Flügel der Stiftskirche statt. Leonhard Völlm (Klavier) spielt Werke von Beethoven und Janacek. Der Eintritt ist frei!
Die Bagatellen Op.126 von Ludwig van Beethoven zählen zum Spätwerk des Komponisten und wurden 1825 veröffentlicht. In Beethovens Sprachgebrauch war eine „Bagatelle“ ein kurzes Charakterstück für Klavier. So ist es nicht verwunderlich, dass in den zyklisch angelegten Bagatellen nahezu alle Kompositionstechniken und Klangwelten des späten Beethoven vertreten sind. Den Bagatellen Beethovens sind zwei Stücke aus dem Zyklus „auf verwachsenem Pfade“ von Leos Janácek gegenübergestellt. Diese im Jahre 1911 veröffentlichten Charakterstücke sind in ihrer kompakten Kompositionsweise ebenfalls als Charakterstücke zu betrachten und stehen somit in der Tradition der Bagatellen. In programmatischen Ausrichtung weisen sie aber bereits deutliche Merkmale des Impressionismus auf.

mehr »


09.09.2018

MOTETTE - "Psalmen aus Great Britain und aus Deutschland"

In der ersten MOTETTE nach der Sommerpause am Samstag, 15. September um 20 Uhr in der Stiftskirche Tübingen sind „Psalmen aus Great Britain & Deutschland“ zu hören. Die "Durham Singers" aus Tübingens Partnerstadt, die anläßlich des umbrisch-provenzalischen Marktes unter der Leitung von Julian Wright Werke von Johann Sebastian Bach („Singet dem Herrn ein neues Lied“), Henry Purcell („O sing unto the Lord“), Heinrich Schütz („Nun lob, mein Seel, den Herren“), James MacMillan , Thomas Tomkins („O sing unto the Lord“), Johann Pachelbel („Singet dem Herrn“) und William Byrd („Cantate Domino“) singen. Die Konzertorganistin Francesca Massey wird die große Orgel der Stiftskirche spielen. Der Eintritt ist frei!
https://www.durham-singers.org/tournee-nach-tuebingen/

mehr »


08.09.2018

Tag des offenen Denkmals


08.09.2018

PRIMA VISTA – Tübinger Vom–Blatt–Singen

Die beliebte Reihe PRIMA VISTA – Tübinger Vom–Blatt–Singen 2018 wird nach den Sommerferien am Montag, den 17. September 2018 fortgesetzt werden: von 19.00-20.00 auf der Orgelempore der Stiftskirche wird dieses Mal Chormusik von J.S. Bach „auf dem Weg zum Bachfest 2018“ ausgewählt von KMD Prof. Ingo Bredenbach ausprobiert und gesungen werden. Diese offene Form des Chorsingen wendet sich auch an Menschen, die nicht allwöchentlich an einer Chorprobe teilnehmen wollen oder können und dennoch gerne (mal wieder) singen möchten. Der Eintritt ist frei!

mehr »


03.09.2018

8. Benefizmatinée für den Bösendorfer-Flügel der Stiftskirche

Andreas Grau interpretiert in der Benefizmatinée für den Bösendorfer Imperial-Flügel am Sonntag, 9. September, von 11.15- 11.45 Uhr in der Stiftskirche Tübingen als Hauptwerk Johann Sebastian Bachs berühmte Partita B-Dur BWV 825. Quasi als Präludium dazu spielt er drei kurze Miniaturen aus der Sammlung „Jatékók“ des ungarischen Komponisten György Kurtág, sowie als Ausklang Stefan Heuckes meditatives Choralvorspiel über „Wer nur den lieben Gott läßt walten“. Der Eintritt ist frei

mehr »


Erste Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Letzte Seite