Aktuelles

07.01.2013

Weihnachtsoratorium in der Stiftskirche lockte über 8.000 Besucher

Insgesamt über 8.000 Menschen kamen zu sechs Kantatengottesdiensten in die Tübinger Stiftskirche. Zwischen dem ersten Weihnachtsfeiertag am 25. Dezember und dem Erscheinungsfest am 6. Januar erklang das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach in sechs Gottesdiensten in der originalen, so genannten Leipziger Aufführungspraxis.

„Viele Menschen haben die Weihnachtszeit spirituell bewusster erlebt durch den Rhythmus der sechs Kantatengottesdienste innerhalb von zwei Wochen“, berichtet Stiftskirchenpfarrer Dr. Karl Theodor Kleinknecht: „Manche haben sogar auf einen Skiurlaub verzichtet, um das Weihnachtsoratorium miterleben zu können.“ Die 1.200 Sitzplätze der Stiftskirche waren immer voll belegt, in den meisten Gottesdiensten mussten Besucher stehen.
Die sechs Predigerinnen und Prediger – die vier Tübinger Stiftskirchenpfarrer sowie die Theologieprofessoren Dr. Hans-Joachim Eckstein und Dr. Christof Landmesser – zeigten Zusammenhänge auf zwischen der Musiksprache des Bachschen Werkes und der biblischen Botschaft. Die Predigten sind auf Papier oder per E-Mail erhältlich in der Kirche am Markt, Am Markt 7,info@kircheammarkt.de. Das Orchester Camerata viva Tübingen begleitete insgesamt sieben verschiedene Chöre aus dem Kirchenbezirk Tübingen. Von den Gesangssolisten musste sich Tenor Andreas Weller (Bild links oben) in den beiden letzten Kantatengottesdiensten vertreten lassen, weil er indisponiert war.
Dass die Kantatengottesdienste – jeweils mit Orchester und Solisten – ohne Eintrittsgelder finanziert werden mussten, war nach zwei erfolgreichen Tübinger Zyklen vor vier und vor sechs Jahren ein kalkulierbares Risiko: Durch Gottesdienstkollekten und Sponsorengelder konnten die Honorare für die Profimusiker sowie die Druckkosten für die insgesamt 9.000 Programmhefte gedeckt werden. Voraussichtlich rund 5.000 Euro Überschuss können wieder für künftige Kantatengottesdienste zurückgelegt werden: Auch in den kommenden Jahren sollen alle sechs Stiftskirchengottesdienste in der Weihnachtszeit kirchenmusikalisch gestaltet werden. Voraussichtlich alle vier Jahre soll das Weihnachtsoratorium wieder in sechs Kantatengottesdiensten erklingen.
Peter Steinle

Quelle: http://www.evangelischer-kirchenbezirk-tuebingen.de/news/2013/01/wo-bilanz.php


« zurück