Aktuelles

07.05.2019

Kirchenwahl – da ist noch Platz zur Kandidatenfindung

Wichtig: Ummeldung bis spätestens 31. Mai Wenn Sie bei der Kirchenwahl in der Stiftskirchengemeinde mitwählen möchten, aber bisher wegen Ihres Wohnsitzes nicht zur Gemeinde gehören, müssen Sie sich bis spätestens 31. Mai hierher „ummelden“. Wie das geht, erfahren Sie im Gemeindebüro. Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder ab Vollendung des 14. Lebensjahres, die hier ihren Hauptwohnsitz haben. Also auch eine ganze Reihe unserer Neukonfirmierten!

Gewählt wird zum einen der Kirchengemeinderat. Der Kirchengemeinderat und die Pfarrer*innen leiten gemeinsam die Gemeinde. Sie treffen alle wichtigen finanziellen, strukturellen, personellen und inhaltlichen Entscheidungen. Die Mitglieder des Gremiums bringen dazu vielfältige Erfahrungen und Gaben, Engagement und Liebe zur Kirche und Gemeinde ein. 
Wählbar zum Kirchengemeinderat sind alle Wahlberechtigten ab 18 Jahren, die bereit sind, das Amtsversprechen abzulegen. Befragen Sie aktuelle Kirchengemeinderät*innen, denken Sie nach über Ihre eigene Kandidatur und mögliche Kandidat*innen, auch über Themen, die Sie einbringen möchten.
Bei der Kirchenwahl geht es aber auch um die Landessynode. Sie ist die gesetzgebende Versammlung der Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 so genannten Laien und 30 Theolog*innen zusammen. Die Landessynode tagt in der Regel dreimal pro Jahr. Ihre Mitglieder werden in Württemberg direkt von den Kirchenmitgliedern für sechs Jahre gewählt.
Informationen zur Wahl: kirchenwahl.de



« zurück