Aktuelles

17.09.2019

14. Benefizmatinée

In der 14. Benefizmatinée für den Bösendorfer-Flügel der Stiftskirche wird am kommenden Sonntag, 22.9.2019 um 11.15 Uhr das Juvat-Ensemble zu Gast sein. Eva Barsch (Violine), Judith Schimanowski (Violoncello) und Leonhard Völlm (Klavier) werden das selten aufgeführte Klaviertrio Opus 19 von Charles Marie Widor (1844-1937) musizieren. Eintritt frei, Spenden zu Gunsten des Bösendorfer-Flügels der Stiftskirche sind herzlich erbeten.

Widor ist heute in erster Linie als Komponist großer Orgelwerke bekannt, war zu Lebzeiten aber auch für seine Kammermusik und großen Orchesterwerke bekannt. Franz Liszt führte das großangelegte Klaviertrio  im Jahr 1880 in Weimar auf, ein Beleg dafür, welche Wertschätzung die Musik Widors Ende des 19. Jahrhunderts entgegengebracht wurde.
Bei der Aufführung durch das Juvat-Ensemble werden die neueren wissenschaftlichen Erkenntnisse hinsichtlich der Deutung von Metronomzahlen berücksichtigt, wie sie Lorenz Gadient in seiner Monografie „Takt und Pendelschlag“ zusammengetragen hat. Die Interpreten hoffen so, der ursprünglichen Klangestalt des Werkes so nahe wie möglich zu kommen und ihre Zuhörer auf eine Zeitreise in die mondäne Musik des Pariser Fin de Siècle entführen zu können. Wegen seines symphonisch großen Umfanges wird der zweite Satz des Werkes in gekürzter Form erklingen.


« zurück